News

Alfred-Brenner-Stipendium 2014

Alfred-Brenner-Stipendium 2014 für Dominik Schmidbauer.

Thumbnail

Dominik Schmidbauer ist 24 Jahre alt und kann bereits auf beachtliche Leistungen verweisen. Sein jüngster Erfolg: Er wurde mit dem Alfred-Brenner-Stipendium 2014 ausgezeichnet.

Seit dem 14. Lebensjahr schlägt das Herz von Dominik Schmidbauer für die Gastronomie. Bereits in jungen Jahren begann er seine Ausbildung zum Koch, wobei er nach Beendigung der Lehrzeit die Entscheidung traf, das Abitur nachzuholen. Seit Oktober 2011 studiert er in Kooperation mit dem Mandarin Oriental, Munich Hotellerie – und Gastronomiemanagement an der dualen Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg. Aufgrund seiner Leidenschaft für die Hotellerie ist es Dominik Schmidbauers langfristiges Ziel ein Hotel zu leiten. Das begehrte Stipendium wird Dominik Schmidbauer zur Finanzierung seiner Ausbildung zum Sommelier an der UIW Kermess Weinakademie in München verwenden. 

Die weiteren Kandidaten

Jeder Junggastronom - Köche, Restaurant- sowie Hotelfach- und -kaufleute – nicht älter als 28 Jahre, der seine Ausbildung mit einer Note von 2,0 oder besser an IHK oder Berufsschule abgeschlossen hat, kann sich um das Alfred-Brenner-Stipendium bewerben. Die Vergabe des Hauptpreises in Höhe von 3.000 Euro ist an die Verwendung für eine berufliche Weiterbildung gekoppelt und wird auf Nachweis innerhalb von 24 Monaten abgerufen.

In diesem Jahr setzte sich Dominik Schmidbauer gegen Joscha Heese (The Ritz-Carlton Berlin), Tobias Jansen (Breidenbacher Hof Düsseldorf), Christian Köhle (Internationale Fachhochschule Bad Honnef GmbH), Anne Krüger (Breidenbacher Hof), Ann-Kristin Lompa (Internationale Fachhochschule Bad Honnef GmbH), Julia Peters (Fachhochschule Stralsund), Christian Schwarz (Marriott Berlin Sales Office), durch. 

Alle Kandidaten hatten bei den schriftlichen und mündlichen Prüfungen sowie den praktischen Präsentationen hervorragende Leistungen gezeigt und können ihren Lebenslauf um ein prestigeträchtiges Zertifikat ergänzen.

Die Juroren

Die Jury kommentierte auch bei der nunmehr elften Vergabe des Alfred-Brenner-Stipendiums begeistert die Kompetenz und das Engagement der jungen Leute.

Juroren sind

  • Prof. Nico Hofmann, Vorsitzender der Geschäftsführer UFA FICTION GmbH
  • Carsten K. Rath, Founder and CEO Lifestyle Hospitality & Entertainment Group
  • Prof. Dr. Peter Thuy, Geschäftsführer der Career Partner GmbH
  • Wolfgang Schmitz, Gründer Top Hotel Vorsitzender des Brillat-Savarin-Kuratoriums
  • Dr. Timo Grünert, CFO Oetker Collection

Sowie als Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung

  • Barbara Blint, Kuratoriums-Vorsitzende
  • Stephan Bösch, Hotel Manager Brenners Park-Hotel & Spa
  • Heike Berger, Unterstützungsvergabe
  • Brigitte Eichmayr, Stifterin der Alfred-Brenner-Stiftung
  • Frank Marrenbach, Geschäftsführender Direktor Brenners Park-Hotel & Spa und Geschäftsführer der Alfred-Brenner-Stiftung

Die Alfred-Brenner-Stiftung

Die Alfred-Brenner-Stiftung ist dem Gedenken an den großen Hotelier Alfred Brenner verpflichtet, dem das weltweit renommierte Grandhotel an der Lichtentaler Allee in Baden-Baden seinen Namen verdankt. Sie wurde aus der Überlegung heraus gegründet, dass ein Hotel mit international herausragender Position Verantwortung gegenüber seinem Berufsstand und der Gesellschaft trägt. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Nachwuchses der gehobenen Gastronomie und Hotellerie in Deutschland.

Kontakt

Bärbel I. Göhner, Leiterin PR & Kommunikation
Brenners Park-Hotel &Spa
Telefon 07221/ 900 830
pr@brenners.com